Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Brokervergleich
Ratgeber
Forex Trading – so handeln Sie erfolgreich mit Währungspaaren am Forex Markt!

Forex Trading – so handeln Sie erfolgreich mit Währungspaaren am Forex Markt!

Anleger, Investoren und Trader sind stets auf der Suche nach attraktiven Möglichkeiten sowie einem guten Chance-Risiko-Verhältnis. Dabei stoßen vor allem Trader nicht nur auf Aktien und andere herkömmliche Märkte mit Wertpapieren, sondern insbesondere der Forex Markt bietet sich für das aktive Trading an. Das hat mehrere Gründe, vor allem aber die hohe Liquidität, die Verfügbarkeit rund um die Uhr und die breite Auswahl an Währungspaaren und Produkten für das Forex Trading überzeugen viele Trader und aktive Anleger zunehmend. Im Folgenden werden Sie mehr rund um das Thema Forex Trading, Strategien mit Währungspaaren und Forex Software erfahren, also bleiben Sie am Ball und erfahren Sie mehr über den Forex Handel!

  • Der Forex Handel ist ein globaler Markt, an dem 24 Stunden am Tag Währungspaare gehandelt werden können
  • Üblicherweise läuft der Handel über einen speziellen Forex Broker ab
  • Es gibt verschiedene Forex Software und Handelsplattformen für das Forex Trading
  • Verschiedene Strategien für Trader wie Swing Trading, Daytrading oder Scalping sind im Forex Handel umsetzbar
1.
99/100
Punkten
XTB Highlights
  • Günstige Spreads
  • Eigene Handelsplattform und MT4
  • Gutes Angebot im Forex-Bereich
XTB Erfahrungen
Zum Anbieter
CFD-Service - 79% verlieren Geld
2.
97/100
Punkten
IQ Option Highlights
  • 20 handelbare Devisenpaare
  • Mehr als ein Dutzend Bezahlmethoden
  • Unverbindliches Demokonto
IQ Option Erfahrungen
Zum Anbieter
CFD-Service - 77% verlieren Geld
3.
96/100
Punkten
ATFX Highlights
  • Spreads ab 1 Pip im Standard-Account
  • 0.6 Pips im Edge-Account
  • Mindesteinzahlung 100 Euro
ATFX Erfahrungen
Zum Anbieter
CFD Service - 71,09% verlieren Geld
mehr Wettanbieter anzeigen

Forex Trading: Was ist das und warum ist es so beliebt?

Viele erfahrene Trader, aber gerade auch Einsteiger schätzen den Forex Handel aus verschiedenen Gründen. Zum einen ist der globale Währungsmarkt 24 Stunden am Tag aktiv und das an sieben Tagen in der Woche. Zum anderen sind Währungspaare eigentlich stets in Bewegung, Liquidität ist vor allem in den Major-Pärchen nie ein Problem und Sie haben eine große Auswahl an handelbaren Forex Produkten.

Forex bedeutet „Foreign Exchange Market“ und ist der Marktplatz, auf dem die Währungen dieser Welt gehandelt werden. Aufgrund der Globalisierung sowie der Vernetzung der weltweiten Wirtschaft ist es wenig überraschend, dass der Forex Markt einer der wichtigsten und liquidesten Märkte der Welt ist. Es besteht schließlich ständig ein Austausch von Waren und gleichermaßen ein Wechsel zwischen verschiedenen Währungen. Natürlich gibt es dabei mehr oder weniger frequentierte Währungen, weshalb man auch von den sogenannten Major-Pärchen spricht, wenn man die wichtigsten Währungen rund um US-Dollar, Euro oder Britisches Pfund meint.

Forex Handel: Ein Markt, der niemals schläft

Einer der großen Vorteile am Währungsmarkt, dem Forex Markt, liegt darin, dass die ganze Welt mithandelt. Auch wenn zum Beispiel in Deutschland die Börsen geschlossen haben oder die US-Börsen noch nicht geöffnet sind, werden überall auf der Welt Währungen miteinander getauscht und gehandelt. Auch wenn regionale Ereignisse Einfluss auf den Verlauf einer Währung nehmen können, ist der Handel grundsätzlich von solchen Ereignissen losgelöst. Ausgesetzte Handelszeiten oder geschlossene Börsen aufgrund von Feiertagen gibt es am Forex Markt nämlich nicht.

Zudem sorgt die hohe Liquidität der Märkte dafür, dass Trader perfekte Bedingungen für aktives Trading auch mit sehr vielen Positionen vorfinden. Chancen und Signale gibt es am laufenden Band und aufgrund der schieren Menge von Währungen gibt es immer mindestens ein interessantes Währungspaar zum Handeln, egal welche Strategie und welche Ansätze Sie verfolgen.

CFD-Service – 79% verlieren Geld

Wie finden Sie die beste Forex Trading Software?

Um an diesem globalen Handel mit verschiedensten Währungen teilnehmen zu können, benötigen Sie einen Account bzw. ein Konto bei einem Forex Broker. Dieser Forex Broker muss zum einen natürlich sicher und seriös sein, zum anderen sollte er aber auch die passenden Features sowiwe individuell gute Konditionen anbieten. Es gibt also nicht pauschal den einen guten oder schlechten Broker, sondern Sie müssen stets den für Sie subjektiv geeignetsten Broker ausfindig machen.

Im Grunde sind für die Entscheidung für den richtigen Broker vor allem Ihr Kapital, Ihre Positionsgrößen, Ihre Anzahl von Trades sowie die gehandelten Währungspaare ausschlaggebend. Zudem benötigen Sie eine Forex Software, die zu Ihrem Anlagestil bzw. Ihrer Strategie und Ihrem Handelsansatz passt. Das gilt vor allem für Trader, die das sogenannte Scalping einsetzen. Doch was die richtige Forex Scalping Software ausmacht, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Anhand dieser Kriterien finden Sie den passenden Broker sowie die passende Forex Software:

  • Analysieren Sie Ihren Handel hinsichtlich der Anzahl Ihrer Trades und der Höhe Ihres Kapitals bzw. der Größe Ihrer einzelnen Positionen
  • Vergleichen Sie das Angebot an Forex Produkten bei dem entsprechenden Broker mit Ihren Bedürfnissen auch hinsichtlich einer möglichen Erweiterung Ihrer Strategie
  • Suchen Sie eine Software, die schnell, sicher und stabil genug für Ihren Handel ist
  • Handelt es sich um einen seriösen Broker mit sicherem Standort und hält dieser die Gesetze und Richtlinien ein?

Erfolgreich Forex handeln

Weil es auf die Kosten ankommt: Behalten Sie Konditionen sowie Spreads im Blick

Bei der Suche nach dem passenden Broker geht es in erster Linie natürlich um Sicherheit, Seriosität sowie ein passendes Angebot in Bezug auf Ihr persönliches Forex Trading Verhalten. Dennoch kommen Sie natürlich nicht um das Thema der Kosten herum und deshalb sollten Sie unbedingt einen genauen Blick auf die Konditionen für das Forex Trading werfen.

In erster Linie sind im Forex Handel Spreads üblich. Viele Broker nehmen sogar nur über die Spreads Geld ein und verlangen sonst keine weiteren Gebühren von Ihren Usern. Bei Spreads profitieren Sie als Verbraucher selbstverständlich von geringen Differenzen zwischen Buy und Sell Kursen, man spricht auch von engen Spreads. Zudem sind Spreads grundsätzlich nicht fixiert, sondern variabel, was zur Folge hat, dass Sie auch von stabilen Spreads profitieren. Darüber hinaus bieten einige Anbieter auch Flatrate Modelle an oder erheben eine Grundgebühr bzw. Kontoführungsgebühren. In diesen Fällen muss genau berechnet werden, ob sich die Konstellation für Ihr Trading lohnt oder eher nicht. Eine pauschale Bewertung ist hierbei wie so häufig nicht möglich.

CFD-Service – 79% verlieren Geld

Worauf kommt es bei der Forex Software an?

Um erfolgreich mit Währungspaaren handeln zu können, benötigen Sie eine Trading Software, die Ihnen alle wichtigen Features und Handlungsmöglichkeiten, die Sie benötigen, anbietet. Natürlich kommt es auch hierbei auf persönliche Präferenzen und Ihren Trading Stil an, es bestehen jedoch einige Grundregeln bei der Suche nach der besten Forex Trading Software. Zunächst einmal sollte die Software sowohl sehr schnell als auch stabil laufen. Das gilt in erster Linie für den heimischen Rechner, sollte aber auch für mobile Devices wie zum Beispiel das Smartphone oder ein Tablet gelten. Denn mobile Trading wird zunehmend wichtiger und Ihre Trading Software sollte auch hierfür irgendeine Lösung anbieten. Überdies muss die Software selbstverständlich sicher sein und über die üblichen Schnittstellen verfügen. Als positives Beispiel könnte hier der Meta Trader 4 oder der Meta Trader 5, häufig auch als MT4 und MT5 abgekürzt, genannt werden, es gibt aber auch viele weitere sehr gute Trading Softwares. Das Angebot an Signalen, Tools und Chartformationen sollte vor allem für reine Chart-Analytiker sehr breit sein, denn nur so können Sie Ihre Strategie umsetzen und potenziell mit der Zeit verbessern. Limitieren Sie sich auf keinen Fall durch Ihre Trading Software, sondern lassen Sie sich durch diese so gut wie irgend möglich unterstützen.

Forex handel erklärt

Sonderfall Scalping: Was ist das und worauf kommt es hierbei an?

Eine durchaus beliebte Strategie im Forex Handel, aber auch beim Trading in anderen Märkten ist das sogenannte Scalping. Die Grundidee sowie das Ziel hinter Scalping liegen darin, regelmäßig viele kleine Gewinne mit sehr vielen Positionen zu erzielen. Hierfür werden sehr viele Positionen mit überdurchschnittlich engen Stopp Orders in kurzer Zeit eröffnet. Egal auf welche Signale und Analysemethoden Sie setzen, anhand der Signale aus MACD, Stochastik oder vieler weiterer Indikatoren lassen sich viele Einstiegssignale ermitteln, mit denen Sie Scalping betreiben können. Erfahrene Trader schätzen die Strategie für ihre fast universelle Anwendbarkeit, die vergleichsweise simple Struktur des Handels sowie die durchaus lukrativen Gewinnchancen.

Auf der anderen Seite ist das Scalping recht zeitintensiv, die Spreads fressen aufgrund der kleinen einzeln erzielten Gewinne einen nicht unbeachtlichen Teil der Gewinne auf und Scalping wird nicht von allen Brokern ermöglicht bzw. nicht jede Software eignet sich für Scalping als Trading Ansatz. Dementsprechend müssen sich Trader, die es auf Scalping abgesehen haben, auch dahin gehend informieren, welches die beste Forex Scalping Software ist.

CFD-Service – 79% verlieren Geld

So finden Sie die richtige Forex Scalping Software

Grundsätzlich ist Scalping eine Strategie, die beinahe jeder Trader mit ein bisschen Übung ausführen kann. Die Ansätze sind vergleichsweise einfach und aufgrund der engen Stopps ist ebenfalls das Risiko im Verhältnis zu anderen Handelsansätzen überschaubar bzw. regulierbar. Dennoch ist Scalping nicht per se einfach, denn Sie müssen stressresistent und belastbar sein. Scalping bedeutet nämlich ein ständiges Eröffnen sowie Schließen von Positionen.

Genau hier liegt auch das Problem bei der Suche nach einem passenden Broker und einer passenden Forex Software. Denn längst nicht alle Broker sind mit dem Interbanken Markt verbunden und können somit in Echtzeit regelmäßig die Positionen absichern. Das wiederum bedeutet, dass einige Broker das so schnelle Traden, wie es für das Scalping notwendig und unabdingbar ist, gar nicht zulassen. Informieren Sie sich also entweder direkt beim Kundensupport eines infrage kommenden Brokers oder aber nutzen Sie – soweit vorhanden – ein kostenloses und unverbindliches Demokonto zum Test der Software und des Brokers.

Forex Scalping Software

Wie werden Sie ein erfolgreicher Forex Trader?

Um beim Handeln mit Währungspaaren erfolgreich zu sein, müssen Sie im Grunde nicht viel Handwerkliches lernen. Sie traden Währungspaare ganz einfach, indem Sie ein entsprechendes Paar bei Ihrem Broker auswählen und per „Buy“ Option kaufen. Wenn Sie den Trade beenden möchten, verkaufen Sie die entsprechende Position einfach. Selbstverständlich können Sie aber auch Orders wie die Stopp Order oder eine Trailing Stopp Order anlegen, um Ihren Handel zu automatisieren. Die Analyse vor Ihren Trades ist da schon etwas anspruchsvoller, allerdings gibt es gerade für den Forex Handel so viele Strategien und Analyse Methoden, dass Sie keine Probleme damit haben werden, eine passende Herangehensweise zu finden sowie zu erlernen. Vor allem für Ihre ersten Schritte im Trading empfiehlt sich daher ein kostenloses Demokonto bei einem Broker Ihrer Wahl. Dort können Sie dann ohne echtes finanzielles Risiko Erfahrungen sammeln und die Art und Weise, wie die von ihnen gewählten Währungen sich verhalten und auf bestimmte Ereignisse reagieren, kennenlernen.

Allerdings braucht es auch ein solides Risiko und Money Management, um langfristig erfolgreich zu sein. Denn beim Trading gehört auch der Verlust zwingend zum Geschäft und damit diese Verluste Ihr Kapital nicht auffressen, müssen Sie Positionsgrößen, die Höhe Ihres Kapitals und Ihre Strategie aufeinander anpassen. Darüber hinaus müssen Sie Ihre Strategie natürlich auch konsequent verfolgen, was gerade in schlechten Zeiten durchaus schwierig sein kann. Die richtige Forex Software sowie ein passender Broker sind dann schließlich der Rahmen, in dem Sie sich bewegen und in dem Sie hoffentlich langfristig eine positive Rendite erzielen.

CFD-Service – 79% verlieren Geld

Was Ihre Forex Software können sollte

Neben einer schnellen und stabilen Bedienbarkeit sowie einer gewährleisteten Sicherheit sollte Ihre Trading Software über einige notwendige Features und Tools verfügen. Zunächst einmal sollten Sie Ihre Charts in verschiedener Form dargestellt bekommen. Candle Stick Diagramme und klassische Chart Darstellungen sollten eine Selbstverständlichkeit sein. Zudem sollten diese Charts so detailliert sein, dass Sie genau in die Charts hineinzoomen können.

Vor allem aber benötigen Sie eine Software, die Ihnen verschiedene Indikatoren anbietet, sodass Sie bequem in der Software bzw. auf der Handelsplattform und der Trading Oberfläche Ihre Signale finden können. Testen Sie daher unbedingt, bevor Sie Ihr Kapital einsetzen, die entsprechende Software und suchen Sie alle für Sie relevanten Indikatoren. Sollten bestimmte Indikatoren nicht vorhanden sein, informieren Sie sich bezüglich einer kostenlosen Implementierung dieser Indikatoren. Die Software muss Sie wie gesagt unterstützen und nicht behindern!

Was sollte eine Forex Handelssoftware können?

Fazit: Mit Forex Trading können Sie erfolgreich werden – es bedarf jedoch neben einer guten Strategie auch der passenden Software beim Broker!

Als Forex Trader genießen Sie rund um die Uhr die Möglichkeit, mit vielen verschiedenen Währungspaaren weltweit handeln zu können. Aufgrund der hohen Liquidität, vor allem bei den Major Paaren erhalten Sie häufig sehr gute Konditionen und profitieren von engen Spreads. Suchen Sie sich einen passenden Broker heraus und testen Sie dessen Forex Software kostenlos und unverbindlich im Demokonto, wenn ein solches angeboten wird.

Achten Sie auf die Qualität der Charts, deren Aktualität und vor allem auch auf die angebotenen Tools, Features und Indikatoren. Nur wenn alles stimmt und Ihre Trading Software Ihren Handel bestmöglich unterstützt, haben Sie den passenden Partner gefunden. Vor allem Trader, die als Strategie auf das Scalping setzen möchten, müssen bei der Software sowie dem Broker genau hinsehen, denn längst nicht alle Anbieter unterstützen auch das Scalping. Im Zweifel kontaktieren Sie also unbedingt den Service oder testen Sie Ihre Strategie selbst im Demokonto!

CFD-Service – 79% verlieren Geld