Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Brokervergleich
ATFX
TESTERGEBNIS
96 / 100
Jetzt zu ATFX CFD Service - 71,09% verlieren Geld

ATFX Forex Erfahrungen - Handeln schon ab Spreads von 1 Pip im Standard-Account im Test!:

ATFX ist ein britischer STP- und NDD-Broker. Er leitet die Orders der Kunden also an einen Liquiditätspool weiter. Dennoch ist es Anfängern sehr gut möglich mit ATFX Forex Erfahrungen zu sammeln, genauso aber auch mit ATFX CFD Erfahrungen. Der Broker zeichnet sich durch eine geringe Mindesteinzahlung aus, ohne dass Nutzer die Interessenskonflikte der Market Maker fürchten müssten.

Wir informieren über die wichtigsten Daten des Angebots und ordnen diese in unserem Forex Broker Vergleich ein. Zudem sagen wir Ihnen, unter welchen Umständen ATFX für sie optimal geeignet ist und wie gut der Broker in unseren Testkriterien abschneiden kann.

Jetzt zu ATFX CFD Service - 71,09% verlieren Geld
ATFX Stärken und Schwächen
  • NDD-Broker
  • Spreads ab 1 Pip im Standard-Account
  • 0.6 Pips im Edge-Account
  • Mindesteinzahlung 100 Euro
  • FCA-Regulierung
  • Support überwiegend englischsprachig

ATFX als Spezialist für „kleinere“ Privatkunden

ATFX ist ein Non Dealing-Desk-/STP-Broker. Das bedeutet, dass das Unternehmen die Orders der Kunden bündelt und dann an einen Liquiditätspool weiterleitet.  Die Liquiditätsanbieter senden dabei stetig die Kurse, zu denen sie kaufen oder verkaufen würden. Diese Kurse bietet der Broker dann seinen Kunden. Der Broker selbst geht also keine Trades ein und hat dementsprechend auch keinen Interessenkonflikt.

Damit besetzt der Broker in gewisser Weise eine Lücke zwischen Market Makern und ECN-Brokern. Kunden können auch erfolgreich handeln, wenn sie nicht die Handelsvolumen anbieten können, die am Interbankenmarkt gefordert werden. Dennoch können sie davon ausgehen, dass ATFX kein Interesse daran hat, dass sie Geld verlieren.

Ein NDD-Broker ist deswegen für viele Kunden ein guter Kompromiss. Der Broker richtet sich damit sowohl an Einsteiger als auch an fortgeschrittener Privatkunden. Dies schlägt sich auch in den

Kunden können mit ATFX Forex Erfahrungen machen, wenn sie eine Mindesteinzahlung von 100 Euro leisten. Damit eignet sich der Broker für alle Interessenten, die den Forex-Handel einmal mit wenig Risiko ausprobieren möchten. Vermögen lassen sich so natürlich nicht generieren, aber die Angst vorm Forex-Handel verringern.

Trader müssen als Privatkunden zudem keine Angst vor der Nachschusspflicht mehr haben. Inzwischen müssen Broker negative Kontostände ihrer Kunden selbst ausgleichen.

Professionelle Kunden können gesondertes Konto nutzen

Durch Bestimmungen der ESMA ist der Hebel in Privatkundenkonten seit Sommer 2018 auf maximal 30:1 begrenzt. Ziel ist es gerade unerfahrene Privatkunden vor hohen Verlusten zu schützen, nachdem die Hebel früher deutlich größer waren.

Allerdings ist es für Kunden, die wissen, welches Risiko sie eingehen und dies auch nachweisen können, nach wie vor möglich, die Hebelwirkung zu vergrößern. Nutzer können zu diesem Zweck den Status als professioneller Kunde beantragen.

Wenn sie dies tun, verzichten sie im Gegenzug auf viele Merkmale des Anlegerschutzes. Dies kann in Einzelfällen von Vorteil sein, beispielsweise weil sie mit Boni geworben werden dürfen oder eben freier in der Bestimmung des Risikos sind. Auf der anderen Seite müssen Trader natürlich sehr genau wissen, was sie tun, damit sie das Risiko auch einschätzen können und nicht zu viel riskieren.

Damit ATFX den Anlegerschutz aufheben darf, müssen Trader zwei von drei Bedingungen erfüllen. So müssen Trader mindestens ein Anlagevolumen von einer halben Million Euro nachweisen und/oder berufliche Erfahrung haben und/oder umfangreiche Erfahrungen bei ATFX nachweisen.

Wer qualifiziert ist, kann den Kundenservice um eine Statusänderung bitten und wird dann im Anschluss als professioneller Kunde geführt. Es gibt allerdings keine Vergünstigungen oder andere Vorteile. Die ATFX Trading Gebühren bleiben gleich.

ATFX Forex Konto

ATFX bietet faire Kosten

Wer bei ATFX Forex handelt, kann grundsätzlich nicht mit den günstigsten Spreads rechnen. Die Kursdifferenz zwischen An- und Verkauf beträgt bei den wichtigsten Währungspaaren mindestens:

 

  • EURUSD und GPBUSD: 1,0 Pips
  • UDSJPY, USDCHF oder USDCAD: 1.1 Pips
  • GBPUSD: 1.1 Pips

Trading bei ATFX ist also nicht unbedingt günstig. Dafür bietet der Broker jedoch die Möglichkeit, vergleichsweise kleine Orders durchzugeben und mit geringen Summen zu handeln. Damit sich so geringe Ordervolumen für ihn rechnen, sind sehr geringe Gebühren nicht möglich. Dementsprechend sollte Trader beachten, dass sie bei größeren Handelsvolumen leicht günstigere Angebote finden können, bei kleineren hingegen auch preislich gut bei ATFX aufgehoben sind.

Wer mehr Geld investieren kann, kann allerdings auch im Edge-Konto deutlich günstigere Konditionen erhalten. Zur Nutzung ist eine Mindestsumme von 5.000 Euro notwendig. Im Gegenzug können Trader bereits Spreads ab 0.6 Pips nutzen. Die ursprünglichen Kosten halbieren sich also fast

Es fallen keine Einzahlungsgebühren an und auch Auszahlungen sind kostenfrei möglich. Auch Depotführungskosten fallen in keinem der Kontomodelle an.

ATFX bietet also eine sehr faire Gebührenstruktur. Wer mehr Geld einzahlt und somit höhere Volumen handelt, muss für die gleiche Dienstleistung – die Weiterleitung des Trades – auch prozentual weniger bezahlen. Damit eignet sich der Broker auch, um nach ersten Schritten mehr zu wagen, ohne den Anbieter wechseln zu müssen.

CFD Service – 71,09% verlieren Geld

Auswahl von ATFX: Genügend Abwechslung gegeben

Wer bei ATFX Forex handeln möchte, kann dafür aus 7 Majors, 28 Minors und 20 Exoten wählen. Somit ist der Broker in allen Gebieten gut aufgestellt. Es gibt jedoch sicherlich auch einige Broker, die mehr Auswahl bieten.

Da sich das Angebot von ATFX letztlich allerdings auch an Einsteiger richtet, ist die Auswahl an Basiswerten sehr gut gewählt. Anfänger haben so die Möglichkeit, durchaus verschiedene Währungspaare mit unterschiedlichen Eigenschaften kennenzulernen. Zugleich werden sie nicht durch zu große Auswahl abgelenkt.

Für viele Trader ist es ohnehin egal, ob ein Broker nun 20 oder 40 Exoten anbietet. Wer sich nicht für die exotische Währung einer bestimmten Region besonders interessiert, wird von einer Ausweitung des Angebots kaum positiv beeinflusst.

Spannender könnten da die 4 Krypto-CFDs sein, die der Broker ebenfalls anbietet. Sie sind durch ihr erhöhtes Risiko allerdings kaum mit Forex-Trading zu vergleichen.

Für Kunden, die auch abseits von Forex bei ATFX handeln möchten, können auch hier auf eine sinnvolle aber nicht ausufernde Auswahl zählen. Ein Dutzend Index-CFDs, 50 Aktien, einige Rohstoffe und die Edelmetalle Gold und Silber komplettieren das Angebot.

Damit bietet der Broker die wichtigsten Währungspaare an, geht jedoch über das Standard-Angebot nur in wenigen Punkten hinaus. Den meisten Tradern wird dies jedoch nichts ausmachen.

ATFX Forex Handelsangebot

Handelsplattform und App: ATFX bieten den MT4

ATFX wagt kein Experiment, sondern setzt auf den bewährten Branchenstandard: Wer bei ATFX handelt, handelt über den MetaTrader 4. Die Handelsplattform erfreut sich aus vielen Gründen unter Privatanlegern großer Beliebtheit.

Zum einen ist der MetaTrader 4 schon zu Beginn mit vielen Funktionen ausgestattet:

  • 40 Indikatoren
  • 24 Analyse-Objekte
  • 9 Timeframes und 4 Chartdarstellungsarten

Das volle Potenzial nutzen Trader allerdings erst, wenn sie die MWL-Bibliothek nutzen. Hier finden sie unter den 2.700 von Benutzern erstellen Indikatoren auch mehr als 2.000 kostenfrei nutzbare.

Hinzu kommen zahlreiche Expert Advisor, die das automatisierte Trading zu einem Kinderspiel machen. Nutzer können mit nur wenigen Programmierkenntnissen ihre eigene Strategie automatisiert umsetzen.

Ein weiterer Pluspunkt ist zudem die Flexibilität der Software. Nutzer können sie auf den unterschiedlichsten Systemen und Plattformen verwenden. Von iPhone über den Windows-PC bis hin zum Browser werden alle verbreiteten Geräte und Betriebssystem abgedeckt. Auf diese Weise schließt der MT4 keine Trader aus und ermöglicht maximale Flexibilität.

In Kürze soll es zudem auch möglich sein, ATFX Forex Erfahrungen per MT5 zu handeln. Der Nachfolger des MetaTrader 4 gilt als leistungsstärker und flexibler. Durch die große Beliebtheit des MT4 und die zahlreichen Erweiterungen wie Expert Advisor und Tools konnte sich der MT5 jedoch immer noch nicht gegen seinen Vorgänger durchsetzen.

CFD Service – 71,09% verlieren Geld

Wie gut ist die App von ATFX?

ATFX bietet keine eigene native App an, sondern greift stattdessen auch hier auf den MetaTrader 4 zurück. Dieser existiert sowohl als Variante für iOS als auch für Android. Nutzer können die App kostenfrei herunterladen.

Um den MetaTrader 4 mit ATFX nutzen zu können, müssen Trader lediglich den entsprechenden Broker wählen und sich im Anschluss mit ihren Login-Daten anmelden. Das Konto synchronisiert dann automatisch mit der Desktop-Variante oder anderen Software-Versionen, in denen der MT4 verfügbar ist.

Auf diese Weise können Trader auch von unterwegs handeln und können so ihre Positionen jederzeit im Auge behalten und auch auf aktuelle Entwicklungen reagieren.

Der Funktionsumfang des MT4 ist dabei gewohnt vielseitig. Nutzer können viele unterschiede Trading Tools nutzen und auch Chartanalyse auf hohem Niveau durchführen.

Natürlich ist es nicht vollständig ohne Abstriche möglich, mit dem Smartphone zu handeln. Es ist schließlich kein Zufall, dass viele Trader mit mehreren Bildschirmen arbeiten, um die Übersicht zu behalten. Auf sehr kleinen Bildschirmen ist dies natürlich nicht ähnlich möglich.

Dennoch sind die meisten ATFX Erfahrungen mit der App sehr gut. Der MetaTrader zählt auch als App zu den besten Angeboten im Bereich Trading und kann entsprechend gute Bewertungen vorweisen. Auch mobil ist er deutlich beliebter als die meiste Konkurrenz.

ATFX mit Regulierung nach EU-Standards

Wer sich dafür interessiert, bei ATFX Forex zu handeln, sollte wie bei jedem Broker überprüfen, ob das Unternehmen vertrauenswürdig und seriös ist. Beim CFD-Trading stehen Broker üblicherweise vor dem Problem, dass BaFin und viele weitere westeuropäische Finanzaufsichtsbehörden diesem Finanzprodukt nicht unbedingt offen gegenüberstehen. Dementsprechend findet sich auch kein CFD-Broker, der auf deutschem Boden reguliert wird.

Lange Zeit galt die britische FCA deswegen als erste Anlaufstelle für alle Broker, die CFD- und Forex-Trading auf dem EU-Markt anbieten. Dies gilt auch für ATFX. Das Unternehmen wird von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) reguliert. Die FCA genießt einen guten Ruf unter Marktbeobachtern und gilt als eine der strengsten Aufsichtsbehörden der Welt.

Eine Regulierung der FCA ist zudem mit vergleichsweise viel Aufwand verbunden, sodass schon durch sie naheliegt, dass ATFX hochwertigen Service anbieten möchte.

Über diese FCA-Lizenz war es ATFX zudem möglich, die eigene Dienste dank der MiFID-Bestimmungen in der ganzen EU anzubieten. Auf diese Weise ist der Broker beispielsweise auch in Deutschland auf dem Markt, ohne dass ATFX eine Lizenz der BaFin beantragen musste.

Im Rahmen der FCA-Regulierung ist der Broker Mitglied im Financial Services Compensation Scheme (FSCS). Dort sind Kundengelder bis zu 50.000 GBP abgesichert. Wie der Broker mit dem Brexit umgehen wird, steht derzeit noch in den Sternen. Vermutlich bemüht sich das Unternehmen um eine Lizenz auf dem EU-Gebiet. Malta und Zypern kämen dafür in Frage.

ATFX nach EU Standards reguliert

Support von ATFX überwiegend englischsprachig

ATFX hat seinen Hauptsitz in London und ist dementsprechend vor allem in englischer Sprache aktiv. In Deutschland unterhält das Unternehmen keine Niederlassung. Für Kunden hat dies natürlich Konsequenzen.

So ist die Webseite beispielsweise nur automatisch ins Deutsche übersetzt. An vielen Ecken finden sich dennoch englische Sprachfetzen. Auch die rechtlichen Dokumente sind nicht auf Deutsch verfügbar.

Dementsprechend ist es sehr sinnvoll, wenn Interessenten Englisch beherrschen. Ohne ausreichende Kenntnisse dieser Sprache sollten Nutzer sich hingegen nicht bei ATFX anmelden. Dafür ist es zu wichtig, die rechtlichen Rahmenbedingungen zu verstehen und zudem im Notfall auch den Support ohne Probleme verstehen zu können.

Lobenswert ist allerdings, dass der Broker dennoch eine Hotline mit deutscher Vorwahl anbietet. Der telefonische Support kann an Werktagen zwischen 09:00 und 17:00 Uhr erreicht werden. Außerdem steht eine E-Mail-Adresse zur Verfügung.

Vergleichsweise ungewöhnlich ist, dass der Broker keine FAQ-Sektion oder einen Hilfebereich zur Verfügung steht. Das Angebot von ATFX ist vergleichsweise komplex, sodass es durchaus wahrscheinlich ist, dass Nutzer Nachfragen haben. Es wäre wünschenswert, wenn der Broker es ermöglichen würde, diese selbst durch zusätzliche Infos zu beantworten.

Der Broker veröffentlicht zudem regelmäßig Informationen und Nachrichten zum Unternehmen. Immerhin sind Kunden so über aktuelle Entwicklungen im Unternehmen informiert, letztlich wären einige andere Hilfestellungen jedoch wünschenswerter für viele Trader.

CFD Service – 71,09% verlieren Geld

Zusatzleistungen und Bildungsmaterialien nicht nur für Einsteiger

ATFX beschränkt seine Weiterbildungsangebote nicht wie viele Anbieter auf Anfänger, sondern hat eindeutig auch Nutzer im Hinterkopf, die bereits bei ATFX Forex Erfahrungen sammeln konnten. Dafür spricht in jedem Fall der Fakt, dass sich ATFX nicht mit den klassischen Anfängermaterialien aufhält, die Broker auch im Rahmen der MT4-Plattform buchen können.

Stattdessen setzt ATFX auf viele Webinare. In der Woche werden drei unterschiedliche angeboten. Dabei müssen Kunden allerdings beachten, dass der Broker verschiedene Sprachen abdeckt. Einmal in der Woche findet auch ein deutschsprachiges Seminar statt. Außerdem finden Webinare auf Englisch und Spanisch statt.

Nutzer erhalten vor allem die Möglichkeit, sich in den Webinaren über Grundlagen zu informieren, die jedoch bereits vergleichsweise detailliert sind. Außerdem widmet sich der Broker in unregelmäßigen Abständen auch der Marktanalyse.

Darüber hinaus haben Trader ebenfalls die Möglichkeit, dreimal wöchentlich Marktanalysen der Spezialisten von ATFX zu lesen. Zudem will der Broker zukünftig auch Fundamentalanalysen anbieten.

ATFX arbeitet zudem mit Trading Central zusammen. Das Analyse-Unternehmen gilt als einer der wichtigsten Signalanbieter der Welt. Seine Dienste können bequem in den MetaTrader 4 integriert werden.

Natürlich bietet der Broker auch einen Wirtschaftskalender an. Die Ereignisse werden dabei in drei Wichtigkeitsstufen eingeordnet. Für viele Daten bietet der Kalender zudem aktuelle Daten, vergangene Entwicklung und eine Vorhersage an.

Um das Angebot abzurunden ist es möglich sein Wissen im ATFX Demokonto kostenfrei und unbegrenzt auszuprobieren und weiter zu entwickeln.

ATFX Zusatzleistungen

Nur Branchen-Auszeichnungen für ATFX

ATFX ist auf dem deutschen Markt nicht unbedingt bekannt. Da sich das Unternehmen nicht speziell an deutsche Kunden richtet, ist dies sicherlich nicht ungewöhnlich. Dementsprechend schwierig ist es, einen ATFX Test zu finden, der von einer Zeitungsredaktion oder anderen renommierten Spezialisten in Deutschland durchgeführt wurde.

Doch auch in Großbritannien finden sich keine Auszeichnungen für den Broker durch die Fachpresse. Auch hier scheint das Angebot also nicht auf ein ausreichendes Interesse zu stoßen, um Teil von Tests zu sein. Möglicherweise ist dies darauf zurückzuführen, dass ATFX eine Nische zwischen Market Maker und ECN-Broker besetzt und so natürlich andere Konditionen bieten muss.

ATFX kann dennoch mit einigen Preisen werben. So hat das Unternehmen die Auszeichnung als bester Forex CFD Broker durch den UK Forex Award erhalten. Insgesamt wurden 33 Auszeichnungen vergeben, wobei sich kein Unternehmen besonders hervortun konnte. ATFX zählte zudem zu den Sponsoren des Awards. Eine ATFX Bewertung auf dieser Grundlage ist deswegen nur bedingt aussagekräftig.

Auch die weiteren Auszeichnungen können Skeptiker nicht unbedingt überzeugen. Zu ihnen zählen der „am schnellsten wachsender Forex Broker Europas 2017“ bei den Forex Awards und „Bester NDD Broker 2018“ durch die Online Personal Wealth Awards. Es handelt sich also auch hier um Branchen-Auszeichnungen, bei denen es nur eingeschränkt um die Interessen der Kunden geht.

CFD Service – 71,09% verlieren Geld

Das Demokonto von ATFX

ATFX bietet allen Interessenten ein Demokonto an. Nutzer erhalten den Zugang zu einem Test-Account, das mit Spielgeld aufgeladen wird und können so den „richtigen“ Handel simulieren.

Besonders lobenswert ist, dass Trader im Demokonto von ATFX relativ frei wählen können, mit wie viel Startkapital sie ihr Spielkonto aufladen möchten. Möglich sind Beträge zwischen 1.000 und fünf Millionen Euro. Dadurch können Nutzer entscheiden, ob sie die Handelsbedingungen möglichst originalgetreu an ihren eigenen Möglichkeiten orientieren, oder ob sie ausprobieren, ob sich ihr Trading mit mehr Kapital verbessert.

Auch sonst versucht ATFX natürlich so genau wie möglich die späteren Handelsbedingungen zu simulieren. Gerade Einsteiger sollten jedoch im Hinterkopf behalten, dass dies nicht immer zu hundert Prozent möglich ist. Dies ergibt sich allein dadurch, dass der Trader in der Realität den Markt natürlich auch selbst verändert.

Doch auch andere Abweichungen sind möglich. So stehen möglicherweise nicht alle Basiswerte zur Verfügung und die Orderausführung kann leicht von der tatsächlichen abweichen. Vor allem sollten Anfänger sich auf eine andere psychische Belastung einstellen, wenn sie dann erstmals mit Echtgeld handeln.

Um ein Demokonto bei ATFX zu beantragen, sind diverse persönliche Daten und Kontaktwege nötig. Trader müssen unter anderem die folgenden Angaben machen:

  • Telefonnummer
  • E-Mailadresse
  • Name

Der „Datenhunger“ des Brokers bewegt sich damit in einem üblichen Rahmen.

ATFX Demokonto

Was macht ATFX anders als die Konkurrenz?

ATFX füllt als NDD-Broker eine Marktlücke aus, in der nicht viele andere Broker aktiv sind. Schon allein diese Eigenschaft sorgt also dafür, dass sich viele für diesen Broker entscheiden werden. Auch Einsteiger können so traden, ohne einen Interessenskonflikt ihres Brokers zu befürchten. Er fungiert stattdessen als Makler, der zwischen Trader und Liquiditätsanbieter vermittelt und bietet so einen direkten und anonymen Zugang zum Interbankenmarkt.

Ein weiterer Vorteil ist derzeit für viele zudem, dass der Broker seinen Hauptsitz in London hat. London ist nach wie vor eine der wichtigsten Städte für den Forex-Handel und der Broker ermöglicht einen entsprechend schnellen Zugang. Mit dem drohenden Brexit könnten sich die Vorteile für Kunden aus der EU jedoch verflüchtigen. Bislang ist nicht klar, wie der Zugang von Kunden aus Deutschland zu ATFX sein wird, sodass ein Unsicherheitsfaktor bestehen bleibt.

Positiv hervorzuheben ist zudem die Anzahl der Webinare, an denen Kunden aus Deutschland teilnehmen können. Sie behandeln verschiedene Themen, die teils auch ins Detail gehen. Auf diese Weise können sich Trader bei ATFX stetig weiterbilden und verbessern. Das Angebot ist im Vergleich zu vielen anderen Brokern also umfangreicher und hilft auch fortgeschritteneren Tradern weiter. Ergänzt wird das gute Angebot durch Analysen von Trading Central.

CFD Service – 71,09% verlieren Geld

Wie gut ist ATFX für Anfänger und Kunden aus Deutschland geeignet?

ATFX ist für Kunden gut geeignet, die gerade erst mit dem Forex-Trading beginnen. Sie erhalten vergleichsweise hochwertige Bildungsmaterialien und können sich nicht zuletzt durch die Webinare regelmäßig weiterbilden.

Ein Demokonto hilft ihnen zudem dabei, sich erst einmal ohne finanzielles Risiko zurechtzufinden und den Handel bei ATFX in Ruhe auszuprobieren. Auf diese Weise können sie feststellen, ob das Forex-Trading tatsächlich für sie geeignet ist und ob sie erfolgreich handeln können. Häufig verhindern Anfänger so größere Verluste zu Beginn.

Für Kunden aus Deutschland ist ATFX allerdings nur eingeschränkt geeignet. Grund dafür ist natürlich die Lizenzierung in Großbritannien, die sich durch den Brexit als nachteilig für deutsche Kunden erweisen könnte. Im Ernstfall könnten sie vom Trading ausgeschlossen werden. Denn während die MiFID-Bestimmungen der EU derzeit noch einen unkomplizierten Marktzugang ermöglichen, ist dies vor allem bei einem harten Brexit mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr der Fall.

Davon unabhängig werden die meisten ATFX Forex Erfahrungen mit dem Trading positiv verlaufen. Der Broker bietet eine Hotline an, die aus Deutschland erreichbar ist und über eine Frankfurter Vorwahl verfügt. Dort erreichen Kunden natürlich auch deutschsprachige Mitarbeiter, die ihnen gerne weiterhelfen. Lediglich die rechtlichen Bedingungen sind nur in englischer Sprache abrufbar.

ATFX Handel für deutsche Kunden

Fazit: ATFX erlaubt sich wenig Schwächen

In unserem ATFX Test zeigt sich, dass ATFX keine echte Schwäche hat. Der Broker bietet NDD-Trading an und umgeht so auch bei kleinen Privatkunden Interessenskonflikte. Die Auswahl an Basiswerten wird dabei die meisten Trader vollkommen zufriedenstellen. Wer mindestens 5.000 Euro Einlage auf dem Konto führt, kann die Trading-Gebühren deutlich reduzieren.

Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch kaum ein Merkmal von ATFX, das uneingeschränkt zu überzeugen weißt. Die Konditionen sind nicht sehr günstig, die Auswahl ist für Spezialisten zu klein. Kunden müssen Englisch beherrschen und tägliche Informationen erhalten Trader letztlich nur über Trading Central. Dieser Dienst ist jedoch bei jedem MT4-Broker integrierbar.

ATFX bleibt deswegen vor allem für Einsteiger und kleinere Trader interessant, die Market Maker vermeiden möchten und den Forex-Handel mit geringerem finanziellen Risiko durchführen möchten. ATFX wächst dabei gewissermaßen mit und bietet ab 5.000 Euro Einlage deutlich günstigere Gebühren im Edge-Konto. So eignet sich der Broker auch auf lange Sicht für viele Zielgruppen. Lediglich sehr ambitionierte Trader werden bei einigen spezialisierten Forex Brokern vorteilhaftere Handelsbedingungen und mehr auf sie abgestimmte Services finden.

TESTERGEBNIS
96 / 100
Jetzt zu ATFX CFD Service - 71,09% verlieren Geld
Auch interessant
IQ Option Forex Trading
Was ist Forex – Der Devisenhandel mit Beispielen verständlich erklärt!
IQ Option Handelsplattform
Was ist ein Pip? – „Percetage in Point “ verständlich mit Definition erklärt!
IQ Option Accounts
Unterschied zwischen Forex und CFD – Beide Handelsarten im Trading Vergleich!
Forex Trading – Beim Devisenhandel Währungspaare weltweit traden!
IQ Option Handelsbedingungen
Forex Spread – Die Kosten und Gebühren im Forex Tradin unter der Lupe!

ATFX im Detail

  • Konto ab:
    100€
  • Metatrader:
  • Brokereigene Software:
  • Trading App:
  • Weiterbildungsangebot:
Jetzt zu ATFX CFD Service - 71,09% verlieren Geld

Ratgeber

Demokonto