Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Brokervergleich
eToro
TESTERGEBNIS
97 / 100
Jetzt zu eToro CFD Service - 75% verlieren Geld

eToro CFD Erfahrungen - Einer der ältesten Social Trading Anbieter mit seinem CFD Angebot im Test!:

eToro gilt als einer der Pioniere im Bereich Social Trading und wurde schon 2006 gegründet Doch erst seit 2010 können Trader bei eToro CFD Erfahrungen sammeln. Eine achtstellige Kundenzahl soll das Angebot bereits genutzt haben.

Trader können dabei sowohl als Follower von den Strategien anderer profitieren, als auch als TopTrader aktiv werden und so einen Zusatzverdienst generieren.

Natürlich hat Social Trading nicht nur Vorteile. Wir haben eToro Erfahrungen gemacht und sind dabei auf Stärken und Schwächen des Brokers gestoßen.

Jetzt zu eToro CFD Service - 75% verlieren Geld
eToro Stärken und Schwächen
  • Social Trading-Anbieter der ersten Stunde
  • Market Maker
  • Lizenz der CySEC
  • Vergleichsweise hohe Spreads

eToro will Profis und Einsteiger zufriedenstellen

eToro muss sich der Herausforderung stellen, zwei sehr unterschiedliche Zielgruppen zu ermöglichen, auf ihrem Niveau zu handeln. Auf der einen Seite ist Social Trading natürlich ein Angebot, dass speziell für Einsteiger und Privatanleger sehr interessant ist.

Sie wollen jedoch oftmals nicht nur andere Trader kopieren, sondern auch selbstständig handeln. Zugleich tun sie dies natürlich nicht mit dem Handelsvolumen eines Profis und nutzen auch kein großes Handelsvolumen.

Auf der anderen Seite muss der Broker Handelsbedingungen anbieten, die auch Profi-Trader mit eToro CFD Erfahrungen erlauben, die sie nicht als einschränkend empfinden. Dies ist natürlich alles andere als ein leichtes Unterfangen, gemessen daran, dass eToro nicht nur ambitionierte Privatkunden ansprechen möchte, sondern durchaus auch für Trader interessant sein möchte, die beruflich einige Erfahrung mitbringen.

In den letzten Monaten und Jahren hat eToro die Mindesteinzahlung teilweise deutlich angehoben. Von ursprünglich 200 Euro ist sie auf 1.000 Euro gestiegen. Damit ist eToro für Einsteiger inzwischen weniger geeignet als noch vor einigen Jahren.

Als Kritikpunkt gilt für viele Trader auch, dass eToro als Market Maker auftritt. Gerade die TopTrader bewegen jedoch sicherlich ein Handelsvolumen, dass DMA berechtigen würde. Dies scheint jedoch zu kompliziert durchführbar zu sein, sodass eToro für Kritiker dieses Geschäftsmodell nicht in Frage kommt.

eToro Einsteiger und Profis

eToro Gebühren müssen mehr Kosten abdecken als üblicherweise

eToro hat nicht unbedingt den Ruf, einer der günstigsten Anbieter zu sein. Nutzer müssen durchaus damit rechnen, recht hohe Gebühren zu zahlen. Grund dafür ist natürlich auch, dass der Broker im Vergleich zu anderen Anbietern mehr Infrastruktur und Dienste zur Verfügung stellen muss:

  • Social Trading-Plattform mit Posts, Likes und Kommentaren
  • Entlohnung für Top Trader
  • Bereitstellung von Handelsplattform und Kursen
  • Bildungsmaterial und Service

Vor allem die Plattform und die TopTrader stellen dabei natürlich einen Unterschied zu anderen Brokern dar und rechtfertigen durchaus einen Aufpreis.

Der Broker rechnet dabei über Spreads ab. Das bedeutet, dass weder für TopTrader noch für die Follower Kommissionen anfallen. Für viele Profis wäre dies jedoch sicherlich die gewünschte Variante, auch da sie die Gebühren kalkulierbarer und transparenter macht.

Die Spreads von eToro beginnen bei ganzen 3 Pips, was selbst für einen Market Maker für kleine Privatkunden ein sehr stolzer Preis ist. Dies ist auch eines der Probleme für Follower. Während die Trader durch sie entlohnt werden und so leichter profitabel handeln können, wird der Gewinn der Follower durch die hohen Spreads teilweise egalisiert.

Wer sich als  Top Investor bei eToro anmelden möchte, kann seine Bezahlung innerhalb eines gewissen Rahmens selbst vorgeben. Möglich sind bis zu zwei Prozent des verwalteten Vermögens.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

Auswahl von eToro: Vielseitiges Angebot

Wer bei eToro CFD und Forex handeln möchte, hat dazu eine vergleichsweise breite Auswahl. Der Broker bietet auch für Trader genügend Auswahl, die sich auf bestimmte Märkte und Werte spezialisiert haben.

Natürlich deckt der Social Trading-Broker dabei auch alle wichtigen Asset-Klassen ab:

  • Forex und Kryptowährungen
  • Rohstoffe
  • Indizes und ETFs
  • Aktien

Der Broker setzt dabei allerdings durchaus noch bestimmte Schwerpunkte. So ist die Auswahl an Kryptowährungen mit über 30 verschiedenen Währungspaaren sehr groß, das Angebot von 6 Rohstoffen deckt hingegen nur das Wesentliche ab.

Im Forex-Bereich setzt der Broker zusätzlich zu den Werten, die am häufigsten gehandelt werden, vor allem auf den asiatischen Markt.

Kaum Einschränkungen müssen Nutzer hinnehmen, die Aktien handeln wollen. Hier bietet der Broker Zugriff auf Aktien an 17 internationalen Handelsplätzen. Wer hauptsächlich Wertpapiere traden möchte, erhält bei eToro also eine sehr schöne und vielseitige Auswahl.

Bei den Indizes könnte der Broker noch etwas mehr Vielseitigkeit bieten. Letztlich hat der Broker nur ein gutes Dutzend im Angebot. Eine interessante Alternative können allerdings die über 80 ETFs sein, die eToro ebenfalls bietet.

eToro ist somit sehr gut für Trader geeignet, die vor allem in Wertpapiere investieren möchten oder Kryptowährungen traden möchten. Anders sieht dies bei Rohstoffen und Indizes aus. Hier bietet der Broker jedoch auch einen soliden Grundstock, der die meisten Trader zufriedenstellen wird.

Kryptowährungen bei eToro handeln

Handelsplattform und App: eToro mit eigener Handelsplattform

Trader, die bei eToro handeln möchten, können dies über eine hauseigene Trading-Software tun. Die zentrale Herausforderung von eToro ist natürlich, nicht nur bloßes Kopieren und Anbieten einer Strategie zu bieten, sondern die Trader auch miteinander in Kontakt zu bringen. Dies geschieht über eine Plattform, die optisch und funktional große Ähnlichkeiten mit Facebook aufweist.

Trader können die Funktionen der Handelsplattform relativ frei an- und abwählen. Auf diese Weise können auch Einsteiger die Software leicht bedienen und können dann mit zunehmenden Wissen auch die Komplexität erhöhen.

Für Profi-Trader ist die Trading-Software jedoch sicherlich nicht immer ausreichend. Für sie wäre eine Download-Version, die erweiterbar ist und noch mehr Möglichkeiten bietet, sicherlich die bessere Wahl. Auch eine API-Schnittstelle existiert nicht, unter der Trader ihre eigenen Software nutzen könnte. Auf diese Weise wird eToro für einige Daytrader sicherlich nicht genügend attraktiv sein.

Es wäre natürlich undenkbar, wenn ein derartig modernes Konzept nicht auch für Smartphones umgesetzt werden würde. Natürlich gibt es auch eine eToro App. Sie steht für iOS- und Android-Endgeräte zur Verfügung. Zumindest unter Apple-Usern sind die Erfahrungen mit eToro jedoch eher gemischt. 2.8 von 5 Sternen ist die Bewertung. Unter Android sind es 4.1 von 5.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

eToro mit Regulierung nach EU-Standards

eToro hat seinen Hauptsitz im israelischen Tel Aviv. Von dort aus ist es natürlich nicht möglich, dass eToro CFD Handel in der EU anbietet. Deswegen hat der Broker auch eine Niederlassung in Großbritannien und auf Zypern und wird dort jeweils auch reguliert. Zusätzlich ist der Broker auch in China und Australien aktiv, was auch die Schwerpunkte des Handelsangebot erklärt.

Der Broker zählt zu den ältesten Anbietern von Social Trading und ist seit 2010 auf dem Markt. Seitdem konnte das Unternehmen fast 10 Millionen Kunden. Seit 2018 arbeitet das Unternehmen zudem am Markteintritt in den USA.

Die Regulierung durch die CySEC wird auch nach dem Brexit gewährleisten, dass der Broker auf EU-Gebiet tätig sein darf. Dabei verlief die Zusammenarbeit nicht immer konfliktfrei. So legte die zypriotische Finanzaufsicht dem Unternehmen 2013 eine Strafe über 50.000 Euro auf.

Das im Vergleich zu anderen Strafen der CySEC recht geringe Bußgeld wurde nach Ansicht der Behörde notwendig, weil eToro Schwächen in seiner Organisation aufwies. Kunden wurden jedoch nicht unfair behandelt und es gab keine Unregelmäßigkeiten bei der Orderausführung.

Seit 2013 sind zudem keine weiteren Konflikte mit der CySEC bekannt geworden. Trader müssen dementsprechend nicht fürchten, dass eToro nicht seriös ist. Allerdings hat der Broker vergleichsweise strikte AGBs, die beispielsweise News-Trading faktisch unmöglich macht.

eToro nach EU Standards reguliert

Support von eToro nur schriftlich

Einer der Schwachpunkte in unserem Test von eToro ist ohne Frage der Support. Kunden haben keine Möglichkeit, den Broker telefonisch zu kontaktieren. Das bedeutet auch, dass technische Probleme aufseiten der Kunden oder des Brokers dazu führen, dass der Broker gar nicht mehr erreichbar ist.

Es wäre sehr wünschenswert, wenn eToro hier nachbessern würde. Angesichts der vergleichsweise hohen Gebühren des Brokers können Kunden sicherlich auch eine Hotline erwarten.

Unkompliziert erreichbar ist der Support von eToro auch schriftlich nicht. Kunden sollen erst einmal im Helpcenter nach Antworten suchen. Ist dies nicht der Fall, können sie den Support über ein Kontaktformular erreichen.

Allerdings sind die Erfahrung mit eToro auch mit dem schriftlichen Support nicht für alle Kunden optimal verlaufen. Viele Trader bemängeln, dass sie auf Anfragen gar keine Antwort erhalten haben oder diese nicht ausreichend hilfreich waren.

Für viele Kunden ist dies natürlich nicht tragbar, wenn sie mehrere Hundert und Tausende Euro bei einem Anbieter investieren. Eine gute Erreichbarkeit zählt zu den Grundbedingungen.

Die Probleme beim Support können natürlich wie bei jedem anderen schnell wachsenden Unternehmen natürlich auch darauf zurückgeführt werden, dass es für jedes Start-Up schwierig ist, mit der Entwicklung mitzuhalten. Bei stark wachsenden Kundenzahlen ist es nur schwer erreichbar, dass der Support immer in hoher Qualität gewährleistet wird.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

Viele Bildungsmaterialien für Anfänger

eToro legt den Fokus bei den Materialien zur Weiterbildung ohne Frage auf Einsteiger. Nutzer können in der Trading Akademie auf den ersten Blick unterschiedliche Weiterbildungsmaterialien wählen:

 

  • Live Webinare
  • eKurse
  • Trading Videos

Allerdings sind derzeit keine Webinare geplant und unter „eKurse“ und „Trading Videos“ finden sich die gleichen Materialien. Einsteiger erfahren dort vor allem Grundlagen und können sich nach Anmeldung mithilfe von kurzen Videos weiterbilden.

Handelssignale werden natürlich durch die Top Investoren generiert. Ohnehin ist dies der entscheidende Vorteil für Einsteiger. Die meisten Top Trader stellen nicht nur ihre Strategie zur Verfügung, sondern informieren ihre Follower auch tiefergehend. So erklären sie, warum sie bestimmte Trades eingehen oder Positionen schließen und andere nicht.

Auf diese Weise können Follower – die dafür zudem Trader nicht kopieren müssen – von dem praktischen Wissen der Trader profitieren und lernen so schneller, worauf es beim erfolgreichen Trading tatsächlich ankommt.

Erfahrene Trader, die selbstständig handeln möchten, kommen hingegen bei eToro etwas zu kurz. So erhalten sie keine anderen Handelssignale, Analysen oder andere Informationen, die auch Tradern helfen, die auch abseits des Social Tradings handeln möchten.

Hier zeigt sich erneut, dass eigenständiges Handeln nicht unbedingt die Stärke des Brokers ist, wenn der Trader nicht als Top Investor Geld hinzuverdienen möchte.

eToro besonders für Anfänger geeignet

eToro ohne Testsiege

Auch wenn der Broker inzwischen vielen Kunden ermöglicht hat, eToro CFD Erfahrungen zu machen, gibt es in bekannten Fachmagazinen kaum Test des Angebot. In der deutschen Presse wird das Phänomen Social Trading zwar häufiger beleuchtet, allerdings folgt darauf meist kein Test des Angebots.

eToro steht natürlich nicht unbedingt in direkter Konkurrenz zu anderen CFD- und Forex-Brokern. Dementsprechend ist es auch sehr schwierig, den Broker überhaupt in einem Vergleich von Trading-Anbietern zu integrieren. Letztlich ist Social Trading eine Klasse für sich mit eigenen Ansprüchen und Standards.

So wäre beispielsweise ein Social Trading Broker mit deutlich geringeren Gebühren und hochprofessioneller Handelsplattform in der Lage, in den Forex Broker-Vergleichen zu gewinnen. Auf der anderen Seite ist er jedoch für Follower nutzlos, wenn diese nicht genügend Top Investoren zur Auswahl haben.

Genauso unsinnig ist es eben auch, eToro mit anderen Forex-Brokern zu vergleichen, auch wenn diese sich speziell an Einsteiger richten.

Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass eToro keine der großen offiziellen Auszeichnungen für sich gewinnen konnte. Es ist dennoch beeindruckend, welch großes Medien-Interesse eToro bei Markteintritt wecken konnte. Inzwischen ist es um den Broker deutlich ruhiger geworden.

Dies liegt jedoch sicherlich auch daran, dass Social Trading sich nicht in dem Maße durchgesetzt hat, wie zu Beginn vermutet wurde. Vor allem die CFD-Anbieter sind nicht im Alltag von durchschnittlichen Privatanlegern angekommen.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

Wie sicher ist eToro?

eToro bietet ein immer noch recht neues Geschäftsmodell mit einem der riskantesten Finanzprodukten, das derzeit für Privatanleger erhältlich ist. Entsprechend kritisch wird der Broker immer noch gesehen.

Der Handel mit CFDs wird in vielen Ländern nicht lizenziert. Somit ist die Lizenz der zypriotischen CySEC der Standard für derartige Broker. Natürlich muss das Unternehmen so auch die Mindestanforderungen der EU erfüllen. Die CySEC gilt zudem inzwischen als deutlich durchsetzungsstärker und kritischer als noch vor einigen Jahren und verbessert ihren Ruf stetig.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Einlagensicherung. Kunden erhalten im Insolvenzfall bis zu 20.000 Euro aus der gesetzlichen Einlagensicherung zurück. Außerdem wir das Geld der Kunden natürlich getrennt vom Geschäftsvermögen verwahrt.

Trader sollten wissen, dass die Verlustquote auch bei eToro sehr groß ist. Rund drei Viertel der Konten von Privatkunden machen Verluste. Dabei ist auch der Anteil an Totalverlusten nicht zu unterschätzen.

Auch wenn es wenig Gründe gibt, die Seriosität von eToro anzuzweifeln, ist jedoch natürlich der Handel mit CFDs nicht gerade ohne Risiken.

Die Kundenerfahrungen mit eToro fallen in der Regel positiv aus. Auch hier gibt es also keinen Grund, von unseriösem Verhalten oder zusätzlichen Risiken auszugehen. Alle Anzeichen sprechen dafür, dass es sich bei eToro um einen seriösen und vertrauenswürdigen Anbieter handelt.

eToro Sicherheit

Was sind die Vorteile für Trader, die sich kopieren lassen?

Social Trading ist nur dann auch attraktiv für Follower, wenn es ausreichend erfolgreiche Trader gibt, deren Trades sie kopieren können. In vielen Fällen arbeiten diese jedoch für Investment-Banken oder anderen institutionellen Investoren und sind hohe Gehälter und Boni gewohnt.

Und auch für ambitionierte semi-professionelle Trader ist es wichtig, dass sie eine attraktive Entlohnung enthalten. Viele erklären auf eToro ihre Strategie oder einzelne Trades und tauschen sich mit ihren Followern aus. All dies nimmt natürlich auch Zeit in Anspruch und lohnt sich nur bei entsprechender Bezahlung.

Um die Trader entsprechend zu entlohnen, hat eToro ein Prämienprogramm ins Leben gerufen, das aus vier verschiedenen Stufen besteht. Im Optimalfall können Trader gut zwei Prozent des von ihnen verwalteten Vermögen im Jahr und 1.000 US-Dollar monatlich erhalten. Dieses Einkommen reicht bei erfolgreichen Tradern aus, um finanziell unabhängig zu sein.

Zudem steigt natürlich auch ihr Bekanntheitsgrad. Einige Trader haben sich in der Folge auch von eToro zurückgezogen, um stattdessen Portfolio-Verwaltung für ausgewählte Kunden zu leisten.

Ein weiterer Vorteil ist auch für Trader der Austausch mit anderen Gleichgesinnten. Auch TopTrader verfolgen ihre Konkurrenten häufig und lernen auch durch sie hinzu. Entsprechend hilfreich kann eToro auch für erfahrene Trader bei der Weiterbildung sein.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

Wie gut ist das Angebot für Einsteiger geeignet?

eToro richtet sich konkret an Einsteiger und füllt diese Rolle auch sehr gut aus. Gerade Anfänger erhalten hier mit den TopTradern eine Form der Unterstützung, die sie bei kaum einem anderen Broker beanspruchen können. Und auch viele Bildungsmaterialien, die sich konkret an Einsteiger richten, erleichtern den Start merklich.

Doch Anfänger sollten nicht den Fehler machen, sich nicht ausreichend zu informieren, bevor sie investieren. Dies gilt auch für das Folgen von Tradern, das keineswegs risikolos ist.

Denn auch trotz der Unterstützung, die Kunden bei eToro durch die TopTrader erhalten, liegt die Verlustquote bei den Konten der Privatanleger bei 75 %. Ein Großteil verliert also dennoch Geld. Trader sollten dementsprechend vorsichtig sein und sich nicht deswegen in Sicherheit wiegen, weil sie erfahreneren Händlern folgen können.

Sehr lobenswert ist zudem der Testaccount von eToro. Im Broker Vergleich gibt es kaum einen Anbieter, der das Demokonto ohne zeitliche Beschränkung zur Verfügung stellt. Zudem müssen Trader nur eine E-Mailadresse bei der Registrierung angeben und nicht auch die Handynummer, wie bei vielen anderen Anbietern.

Ein Schwachpunkt ist die Kostenstruktur, was für Einsteiger ein wirkliches Problem sein kann. Trader, die nur selbstständig handeln möchten, finden auch bei anderen Einsteiger-Brokern günstigere Gebührenmodelle.

eToro Handelsangebot

Das Demokonto von eToro

Für alle Trader, die mit eToro CFD Erfahrungen machen möchten, ohne gleich Echtgeld zu investieren, bietet der Broker die Möglichkeit, ein Demokonto zu nutzen.

Der Broker lädt das Konto mit 100.000 Euro virtuellem Guthaben auf. Der größte Vorteil beim Demokonto von eToro ist, dass es zeitlich nicht begrenzt ist. So können gerade Einsteiger in Ruhe alle Funktionen ausprobieren und auch selbstständig handeln. Damit bietet eToro ein Demokonto, das deutlich attraktiver ist als viele andere Angebote und auch einen eToro Test über einen mittelfristigen Zeitraum erlaubt.

Auf diese Weise können Nutzer nicht nur feststellen, ob sie selbst am CFD-Trading Gefallen finden. Zugleich können sie auch in der Demo-Variante schon TopTradern folgen und so einen Eindruck erhalten, ob sie erfolgreich kopieren können.

Denn auch das ist keine Selbstverständlichkeit und auch auf eToro verlieren die meisten Privatanleger Geld. Deswegen sollten gerade Einsteiger erst dann in eine Echtgeldkonto wechseln, wenn sie das Spielgeld auch vermehren konnten.

Trader, die sich für ein kostenfreies Demokonto anmelden, müssen zudem nur ihre E-Mail-Adresse angeben, ein Nutzernamen und ein Passwort wählen und können direkt loslegen. Es ist also nicht – wie bei vielen anderen Brokern – notwendig, auch die E-Mailadresse preiszugeben. Damit ist das Demokonto auch in Bezug auf die persönlichen Daten empfehlenswert.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

eToro bietet auch Konto für professionelle Händler an

Für viele Trader ist es sehr wichtig, in der Wahl ihrer Hebelwirkung so frei wie möglich zu sein. Die ESMA (Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde) gewichtet den Anlegerschutz jedoch deutlich stärker. Um gerade Einsteiger davor zu schützen, zu hohe Risiken einzugehen, hat die Behörde den maximalen Hebel für Privatkunden auf 1:30 beschränkt.

Trader, die bei eToro CFD Erfahrungen in ausreichendem Maße, genügend Kapital oder professionelle Hintergründe nachweisen können, haben jedoch Zugriff auf ein Konto für professionelle Kunden. Die Anerkennung als Wahl-Profikunde können Trader mit einem Formular beantragen.

Nutzer, die sich für diese Variante entscheiden, können allerdings auch andere aufsichtsrechtliche Schutzmaßnahmen nicht länger für sich beanspruchen. Dazu gehört auch der Verzicht auf die Nachschusspflicht, was ein wichtiger Faktor bei der Risikobegrenzung ist.

Professionelle Trader, die ihre Strategie auch zum Kopieren bereitstellen, sollten sich zudem darüber im Klaren sein, dass ihre Follower unter Umständen nicht mehr in der Lage sind, die Strategie abzubilden. Dementsprechend wird sie möglicherweise vollständig unattraktiv und der Trader kann die Voraussetzungen für die jeweiligen Stufen nicht erfüllen. Dies gilt nicht zuletzt auch deswegen, weil eToro verantwortungsbewusstes Handeln von seinen Tradern einfordert.

Das Konto für Wahl-Profikunden ist also nur für einen sehr kleinen Nutzerkreis tatsächlich geeignet.

eToro Konto für professionelle Trader

Fazit: eToro mit speziellem Angebot

Wer bei eToro CFD Erfahrungen sammeln möchte, interessiert sich in der Regel entweder als Einsteiger für die Möglichkeit des Kopierens oder als Fortgeschrittener für das Kopiert-Werden. Unter diesem Gesichtspunkt muss auch das Angebot von eToro gesehen werden.

Wer die Social-Trading-Funktion nicht nutzen möchte, wird bei eToro letztlich nicht das optimale Angebot finden. Dafür sind vor allem die Spreads zu hoch. Sie werden jedoch durch Social Trading gerechtfertigt und können dementsprechend nur schwer mit „normalen“ Forex- und CFD-Brokern verglichen werden.

Einsteiger finden allerdings grundsätzlich ein attraktives Angebot vor. Dies liegt nicht nur an der recht guten Auswahl, die vor allem dort überzeugt, wo sie Schwerpunkte setzt. Auch Bildungsmaterialien und das eToro Demokonto können dabei helfen, dass Anfänger schnell das notwendige Wissen erwerben, um die Trades der Profis nachzuvollziehen.

Im Austausch mit den Top Investoren liegt dann auch die besondere Stärke des Brokers. eToro ist dementsprechend auch für ambitionierte Einsteiger geeignet, die das Trading erlernen wollen und dafür bereit sind, Zeit und Arbeit zu investieren.

Für Profis ist der Broker hingegen vor allem interessant, um ohne großen Aufwand mit dem eigenen Trading einen Zusatzverdienst zu erzielen. Daytrader sind jedoch mit der Handelsplattform nicht immer zufrieden. Weniger kurzfristig und punktgenauer Handel ist jedoch ohne Probleme möglich.

Auf dieser Webseite finden Sie einen weiteren kostenlosen eToro Erfahrungsbericht!

TESTERGEBNIS
97 / 100
Jetzt zu eToro CFD Service - 75% verlieren Geld
Auch interessant
IQ Option Forex Trading
Was ist Forex – Der Devisenhandel mit Beispielen verständlich erklärt!
IQ Option Handelsplattform
Was ist ein Pip? – „Percetage in Point “ verständlich mit Definition erklärt!
IQ Option Accounts
Unterschied zwischen Forex und CFD – Beide Handelsarten im Trading Vergleich!
Forex Trading – Beim Devisenhandel Währungspaare weltweit traden!
IQ Option Handelsbedingungen
Forex Spread – Die Kosten und Gebühren im Forex Tradin unter der Lupe!

eToro im Detail

  • Konto ab:
    200€
  • Metatrader:
  • Brokereigene Software:
  • Trading App:
  • Weiterbildungsangebot:
Jetzt zu eToro CFD Service - 75% verlieren Geld

Ratgeber

Demokonto