Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Brokervergleich
eToro
TESTERGEBNIS
97 / 100
Jetzt zu eToro CFD Service - 75% verlieren Geld

eToro Erfahrungen - Mit CopyTrading des Social Trading Anbieters genau so erfolgreich sein wie die Profis!:

Egal, ob Trader bei eToro Erfahrungen mit dem Forex-Handel sammeln oder bereits seit langem Profis sind: Der Social Trading Broker ist für beide Zielgruppen interessant. Während Einsteiger TopTrader kopieren oder sich von ihnen Tricks abschauen können, können die TopTrader ohne viel Aufwand zusätzliches Einkommen generieren.

Wir informieren Sie darüber, mit welchen Konditionen sie bei eToro rechnen können. Außerdem informieren wir Sie über den Stand des Unternehmens bei Presse und Kunden. Egal ob Einsteiger oder Fortgeschritten: Wir haben die Informationen, die Sie zu eToro suchen!

Jetzt zu eToro CFD Service - 75% verlieren Geld
eToro Stärken und Schwächen
  • Anfänger können TopTrader kopieren
  • Profis profitieren von Beteiligung
  • Regulierung durch FCA und CySEC
  • Vergleichsweise teuer

eToro mit zwei Zielgruppen: Profis und Einsteiger

eToro hat letztlich zwei unterschiedliche Zielgruppen. Auf der einen Seite sollen natürlich gerade Anfänger und Einsteiger davon profitieren, die Handelsplattform zu nutzen. Für sie ist der Social Trading-Ansatz vorteilhaft, da sie von erfahrenen Tradern profitieren.

Sie können ihre Trades unkompliziert kopieren und so wie die TopTrader handeln. Nutzer können verschiedenen Tradern folgen und so ihr Investment gut diversifizieren. Natürlich ist es zudem auch möglich, dass auch Einsteiger eigenständig handeln. Auch hier kann die Community mit viel Wissen hilfreich zur Seite stehen.

Eine weitere Zielgruppe von eToro sind erfahrene Trader. Sie können bei eToro handeln und ihre Trades zum Kopieren für andere bereitstellen. Auf diese Weise können sie ohne Mehraufwand Geld verdienen und anderen Kunden bei der erfolgreichen Geldanlage helfen.

eToro tritt dabei grundsätzlich als Market Maker auf und leitet die Kunden der Orders dementsprechend nicht weiter. Das Unternehmen tritt hingegen als Handelspartner für alle Trades auf und sichert diese gegeneinander oder am freien Markt ab.

Auch wenn das Unternehmen zwei Zielgruppen hat, richtet sich die Webseite vordergründig natürlich vor allem an Einsteiger. Sie erhalten viele Schulungsmaterialien. Zudem sind viele Funktionen und Erklärungen einfach und verständlich gehalten. Vor allem Grundlagen werden geklärt.

Trader sollten beachten, dass sich eToro ausdrücklich nicht an Newstrader handelt. Die Gewinne bei besonderen Marktnachrichten können durch eToro zurückgehalten werden.

eToro Zielgruppen

eToro natürlich mit höheren Spreads als üblich

Die Spreads bei eToro fallen deutlich höher aus als bei vielen andere Forex Brokern. Dies liegt natürlich auch darin begründet, dass der Broker deutlich höhere Kosten hat. Von den Gebühren müssen auch die TopTrader entlohnt werden, die ihre Trades zur Verfügung stellen.

Außerdem muss eToro eine zusätzliche Infrastruktur anbieten, in der TopTrader geprüft werden, sich Trader untereinander finden und austauschen können. All dies verursacht im Vergleich zum reinen Forex-Trading natürlich auch Mehrkosten.

Dementsprechend ist es natürlich nicht möglich, dass Trader zu den günstigsten Spreads handeln. Etwas bedauerlich ist allerdings, dass der Broker nicht mehr angibt, zu welchen Kosten der Trader handeln kann. Allerdings verweist er auf die aktuellen Kurse. In unserem eToro Test ergaben sich die folgenden Spreads:

  • EURUSD: 3 Pips
  • GPBUSD: 4 Pips
  • USDJPY: 2 Pips
  • USDCHF: 3 Pips

Viele andere Broker verlangen selbst dann, wenn sie sich an Einsteiger mit geringem Handelsvolumen richten, deutlich geringere Gebühren.

Etwas ärgerlich ist natürlich, dass die Spreads auch dann gezahlt werden müssen, wenn Trader das Social Trading gar nicht in Anspruch nehmen. Dementsprechend lohnt sich ein Investment bei eToro wirklich nur dann, wenn ein Anleger oder Trader diese Stärke des Angebotes auch tatsächlich beanspruchen will.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

Auswahl von eToro: Viele Basiswerte

Wir haben die eToro Erfahrung gemacht, dass es an der Auswahl der Basiswerte nur wenig zu kritisieren gibt. Nutzer können derzeit knapp 50 unterschiedliche Währungspaare handeln. Damit hat der Anleger Zugriff auf die wichtigsten Währungspaare, die noch kein zu großes Risiko bedeuten oder durch mangelnde Liquidität fast nicht gehandelt werden können.

Auf südamerikanische Währungen verzichtet der Broker mit Ausnahme des mexikanischen Peso vollständig. Interessant dürfte eToro hingegen für Asienexperten sein. Sie können die folgenden Währungen handeln:

  • Chinesischer Renminbi
  • Hongkong-Dollar
  • Singapur-Dollar

Diese drei Währungen werden bei einem noch überschaubaren Angebot von knapp 50 Währungspaaren nur bei wenigen andere Brokern angeboten. Ein weiteres relativ breites Feld an Minors und Exoten setzt sich aus osteuropäischen und skandinavischen Währungen zusammen.

Als moderner Anbieter hat eToro Kryptowährungen sehr schnell für sich entdeckt. Der Broker kann derzeit 15 unterschiedliche Währungen aus diesem Bereich anbieten und offeriert damit eine gute Auswahl.

Trader, die auch abseits von Währungen CFDs handeln möchten, können bei eToro auf viele unterschiedliche Basiswerte zurückgreifen. Zur Auswahl stehen ein gutes Dutzend Indizes, 6 Rohstoffe, 83 ETFs und unzählige Aktien aus den wichtigsten Märkten. So sind allein 73 deutsche und zehnmal so viele US-amerikanische Aktien vertreten.

eToro Kryptowährungen Handelsangebot

Handelsplattform und App: eToro ohne MT4

Viele Kunden, die von ihren eToro Erfahrungen berichten, kritisieren oder freuen sich darüber, dass der Broker auf den MT4 verzichtet. Je nach Vorliebe des Traders kann dies ein absolutes Ausschlusskriterium sein oder sogar für den Broker sprechen.

Vor allem Einsteiger sind es, die die Handelsplattform von eToro schätzen. Die Trading-Software ist weitaus einsteigerfreundlicher als viele andere Handelsplattformen und bietet dennoch viele unterschiedliche Funktionen. Diese werden jedoch nicht von Beginn an angeblendet, sondern müssen vom Kunden gesondert aufgerufen werden.

Auf diese Weise können Einsteiger in Ruhe ihre Möglichkeiten kennenlernen und die Komplexität steigern, wenn sie für den nächsten Schritt bereit sind. Natürlich empfiehlt es sich besonders, dass Anfänger erst einmal das eToro Demokonto nutzen, und sich so risikofrei an komplexere Trading-Strategien herantesten.

Im Vergleich zum MetaTrader 4 kann die Handelsplattform von eToro jedoch vor allem hinsichtlich ihrer Komplexität nicht mithalten. Dafür haben Nutzer mehr Möglichkeiten, mit anderen Trader zu interagieren und sich auszutauschen. Letztlich ist dies auch eine der großen Stärken der Handelsplattform, die in diesem Bereich stark an Facebook erinnert.

eToro bietet seine Trading-Software zudem auch als App für iOS und Android an. Allerdings sind die eToro Erfahrungen der iOS-Nutzer offensichtlich nicht optimal. Nur 2,8 Sterne von 5 möglichen ist alles andere als eine gute Bewertung. Bei den Android-Usern sieht es hingegen deutlich besser aus. Hier bewerten die Kunden die eToro App mit 4,1 Sternen von 5 möglichen, was ein wesentlich besserer Wert ist.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

eToro mit vielen Einschränkungen beim Trading

Immer häufiger erreicht uns die Frage, ob eToro seriös ist oder Anleger fürchten müssen, betrogen zu werden. Auf den ersten Blick gibt es wenig Anlass dazu zu glauben, dass eToro Betrug plant. Die eToro CFD Erfahrungen belegen, dass der Broker die typischen Standards erfüllt, die ein CFD-Broker innerhalb der EU erreichen kann:

  • Lizenz der britischen FCA
  • Lizenz der zypriotischen CySEC
  • Entsprechende Einlagensicherung

Für Kunden aus Deutschland ist dabei die zypriotische Tochterfirma verantwortlich. Das bedeutet, dass bis zu 20.000 Euro je Kunde durch einen Einlagensicherungsfonds abgedeckt sind. Trader sollten nicht mehr als diesen Betrag einzahlen, um im Insolvenzfall des Brokers keine zu hohen Verluste tragen zu müssen.

Leider sind die AGB nicht unbedingt vorteilhaft für den Kunden. Die Handelsbedingungen sind teils deutlich eingeschränkt. So ist beispielsweise Scalping nicht erlaubt. Gewinne aus Newstrading kann der Broker ebenfalls einbehalten. Natürlich gilt dies auch für die Follower, auch wenn diese sich selbst natürlich nichts zu Schulden kommen lassen, wenn sie Tradern folgen, die dies tun.

Grundsätzlich behält sich eToro vor, immer dann Gewinne zu streichen, wenn eToro durch bestimmte Vorkommnisse keine Kurse stellt, die dem aktuellen Marktpreis entsprechen. Mögliche Gründe sind, Verbindungsverzögerungen, Marktereignisse und Kurs-Feed-Fehler. Kunden können sich so natürlich nicht auf eToro verlassen.

eToro Regulierung

Support von eToro mit Schwächen

eToro setzt vor allem auf Hilfe zur Selbsthilfe und bietet ein umfangreiches Hilfe-Center an. Nutzer können sich viele Fragen damit selbst beantworten und sparen sich und dem Service-Team von eToro so viel Zeit und Arbeit.

Kunden und Interessenten können darüber hinaus auch per Kontaktformular Anfragen eröffnen. Der Broker meldet sich dann schnellstmöglich zurück. Natürlich wäre es wünschenswert, wenn das Unternehmen auch eine Hotline zur Verfügung stellen würde.

Allerdings ist der Kundenservice auch schriftlich nicht immer perfekt. Es gibt durchaus Kundenmeinungen, die bemängeln, dass der Service schlecht erreichbar ist und nicht auf Nachfragen reagiert. Andere kritisieren ihn als vergleichsweise unhöflich.

Wer einen Eindruck vom Support erhalten möchte, sollte die Bewertungen auf Google Play lesen – und die Reaktion des Unternehmens. Auch wenn lobenswert ist, dass eToro dort auf Kritik reagiert, sind die Kommentare nicht immer freundlich und treffend. In jedem Fall wirkt der Support nicht so professionell wie viele es von ihrem Broker gewohnt sein dürften.

Immerhin kann er in den meisten Fällen auf Wunsch auf Deutsch stattfinden. Dennoch sollten Kunden bei eToro Englisch beherrschen. Zum einen werden die Rechtsdokumente nur auf Englisch zur Verfügung gestellt und es ist wichtig, diese verstehen zu können.

Zum anderen ist jedoch auch die Community ein wichtiger Faktor für die Nutzung von eToro. Sie spricht jedoch größtenteils Englisch, sodass Kunden kaum um Sprachkenntnisse herumkommen werden.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

Zusatzleistungen und Bildungsmaterial

Der Star im eToro Test in Bezug auf Lernmaterial ist natürlich die Community. Dies gilt erst recht in Bezug auf die Weiterbildung. Nutzer erhalten hier wertvolle Tipps in den verschiedensten Bereich. Dies gilt sowohl für aktuelle Analysen als auch für das Erstellen und Verbessern von Trading Strategien.

Die Kunden von eToro geben viele Tipps, weisen auf aktuelle Nachrichten und Entwicklungen hin und verlinken dabei häufig auch andere seriöse Quellen. Wer gut informiert sein möchte, findet hier also viele Ansätze.

Darüber hinaus ist es vor allem das Demokonto, das unkomplizierte Weiterbildung ermöglicht. Nutzer können es kostenfrei beantragen und die Handelsplattform und den Dienst ohne Risiko kennenlernen.

Außerdem bietet eToro auch eine Trading-Akademie. Hier finden Kunden üblicherweise:

  • Trading Videos
  • eKurs
  • Live Webinare

Zum Zeitpunkt unseres Testes waren allerdings keine Live Webinare geplant. Auch die Kurse könnten durchaus umfangreich sein und mehr in die Tiefe gehen. Für ein Angebot, das keine zusätzlichen Kosten verursacht, gibt es jedoch wenig Grund zur Kritik. Das Social Trading bringt ohne Frage den größten Lerneffekt.

Zentrales Angebot sind natürlich die Handelssignale, die durch die TopTrader und andere Nutzer generiert werden können. Anleger können ihnen direkt folgen und automatisch kopieren oder manuell auf die Signale reagieren. Auf diese Weise erhalten sie ständig interessante Trading-Chancen und können die Vorschläge natürlich auch zu Lernzwecken analysieren.

Zusatzleistungen & Bildungsmaterial bei eToro

eToro in der Presse präsent, jedoch keine Auszeichnungen

eToro sorgte schon zum Markteintritt für Aufsehen. Als Social Trading Broker konnte sich das Unternehmen sehr schnell einen Namen machen und mit dem innovativen Konzept überzeugen. Der Broker und seine Führungskräfte gelten seitdem als Experten auf dem Gebiet des Trading und werden zu vielen aktuellen Themen befragt.

Die gute Marktposition und Wahrnehmung als Experte konnten Broker und Mitarbeiter in den letzten Monaten noch dadurch stärken, dass das Unternehmen Kryptowährungen als wichtigen Trend begriffen hat. Schnell konnten Trader Kryptowährungen traden und sich Gewinne sogar in Bitcoin und Co. auszahlen lassen. Der Broker bietet sogar eine Wallet und die Möglichkeit, Kryptowährungen einzuzahlen. Zudem investierte es in diverse Unternehmen aus dem Kryptobereich.

Für das eigene Angebot kann eToro allerdings keine Auszeichnungen renommierte Testredaktionen vorweisen. Social Trading wurde zwar auch von Wirtschaftsmagazinen als Trend gehypte, allerdings hat sich kaum eine Redaktion die Marktteilnehmer in umfangreichen Tests angesehen. Ohnehin ist die Konkurrenz in diesem Bereich sehr gering.

Das Angebot mit anderen Forex-Brokern zu vergleichen und die gleichen Maßstäbe anzulegen, ist zudem nicht ganz gerecht. eToro wird nicht unbedingt durch seine Gebühre, die Auswahl oder Handelsplattform bestimmt, sondern die eToro Erfahrung, die Kunden mit der der Community machen.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

Wie finden Interessenten gute Trader?

Der wohl wichtigste Erfolgsfaktor, um bei eToro Erfahrungen zu machen, die positiv sind, ist gute Trader zu finden. Dies ist jedoch gerade für Anfänger nicht ganz leicht. eToro ist jedoch ohne Frage bemüht, es Followern so leicht wie nur möglich zu machen.

Dafür bietet der Broker viele unterschiedliche Filteroptionen an. So können Nutzer nach verschiedenen Eigenschaften filtern:

  • Anzahl der Kopierer
  • Gewinn
  • Profitable Monate
  • Risikowert

Etwas bedauerlich ist allerdings, dass die Optionen teilweise nur in der erweiterten Suche angeboten werden. Zu Beginn stehen hingegen eher uninteressante Filteroptionen wie Region und Rendite zur Auswahl.

Die Herausforderung hierbei ist für jeden Einsteiger, dass er nicht nur nach dem Profit geht. Deutlich wichtiger sind andere Faktoren, die Nutzer dazu in Bezug setzen sollten. So ist die Risikobewertung zusammen mit der Rendite deutlich aussagekräftiger.

Natürlich sollten Interessenten einen genaueren Blick auf das Profil werfen. Dort finden sie noch einige weiterer interessante Statistiken. Sie erfahren dort viel über die Aktivität und die Konstanz des Trades. Außerdem geben viele Trader auch Informationen über ihre Strategie preis und machen ihre Trades so nachvollziehbarer.

Wer bei eToro Tradern folgen möchten, um von ihnen zu lernen, sollte zudem darauf achten, dass der Trader im Feed Rede und Antwort steht.

eToro gute Trader finden

Was macht eToro anders als die Konkurrenz?

Es gibt nur wenige andere Anbieter für Social Trading, die dies auf so hohem Niveau ermöglichen. Gerade in Bezug auf das Trading mit CFDs gibt es mit Ayondo nur einen weiteren ernstzunehmenden Konkurrenten.

Dementsprechend ist Social Trading an sich bereits das entscheidende Merkmal, dass eToro vielen anderen Brokern voraushat. Ein weiterer Vorteil ist die große Bekanntheit und die damit einhergehende Anzahl an Tradern. Einige Anbieter haben in den letzten Jahren versucht, das Prinzip des Social Tradings zu kopieren. Allerdings ist es ihnen nicht gelungen, genug Kunden von sich zu begeistern und so den Followern auch Trader zum Folgen anzubieten. Dementsprechend klein ist die Konkurrenz, die tatsächlich als Alternative in Frage kommt.

eToro verfügt zudem über ein verhältnismäßig faires Entlohnungsmodell für Trader. Entsprechend attraktiv ist es für Trader auch, ihre Strategie zum Kopieren zur Verfügung zu stellen. Bei vielen Konkurrenten ist dies ein entscheidender Faktor, warum sie sich nicht als Alternative etablieren können.

Dabei profitiert eToro natürlich auch von seinem Pionier-Status. Das Unternehmen hat dadurch einen wichtigen Vorteil bei der Nutzerzahl und somit auch fast automatisch bei der Qualität der Trader.

eToro bietet zudem vergleichsweise viele Kenndaten, um Trader miteinander zu vergleichen und hat dafür auch einen eigenen Risiko-Score eingeführt, der es gerade Einsteigern leicht machen soll, das Risiko besser einzuschätzen.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

Wie einsteigerfreundlich ist eToro?

Im Vergleich zum eigenen CFD Trading sind bei eToro Erfahrungen mit dem CFD-Trading deutlich weniger wichtig. Allerdings sollten Trader nicht denken, dass sie völlig aus der Verantwortung genommen werden. Letztlich bleibt es ihr Geld, dass sie riskieren, auch wenn ein anderer für sie handelt.

Deswegen gilt auch beim Trading über eToro, dass Anleger sich mit der Geldanlage so gut wie möglich auseinandersetzen müssen. Sie sollten vor allem lernen, das Risiko besser einzuschätzen und so in der Lage sein, fundierte Investment-Entscheidungen zu treffen. Die Möglichkeit, verschiedenen Tradern zu folgen und so das Risiko zu streuen, ist für Anfänger in jedem Fall ein sehr gutes Hilfsmittel.

Dabei ist nicht zuletzt auch wichtig, dass sie in etwa nachvollziehen können, welche Strategie ein Trader nutzt und in welche Assets er investiert. Auch hier sollten sie Risiken und Chancen der verschiedenen Assetklassen kennen und so einschätzen können, ob der Trader eine sinnvolle Ergänzung in ihrem eigenen Portfolio ist.

Grundsätzlich ist eToro natürlich deutlich besser für Einsteiger geeignet als viele andere Broker. Nutzer können die Trades anderer Händler nachvollziehen und so stetig hinzulernen. Letztlich ist es jedoch sicherlich sinnvoll, wenn Follower dies vor allem deswegen tun, um später selbst aktiv handeln zu können. So lassen sich die Vorteil von eToro optimal nutzen.

eToro Einsteiger und Profis

eToro etabliert sich zunehmend auf dem Markt

eToro ist als reiner Anbieter von Social Trading gestartet und ist jedoch deutlich bemüht, seine Geschäftstätigkeit weiter auszubauen. Der Broker etabliert sich zunehmend auf dem Markt und das Geschäft mit Trading läuft grundsätzlich gut. So gibt es mehrere Medienberichte, nach denen eToro inzwischen rund zehn Millionen Nutzer vorweisen kann. Der Umsatz wird dementsprechend auf zwischen hundert und fünfhundert Millionen Euro pro Jahr geschätzt.

Allerdings macht sich eToro auch in einer weiteren potenziellen Zukunftsbranche einen Namen. So ist das Unternehmen im Blockchain-Sektor sehr aktiv. Dazu gründete eToro mit Gooddollar eine Forschungseinrichtung, zum andere gibt es inzwischen mit dem Tochterunternehmen eToroX eine Tochtergesellschaft, die sich speziell Kryptowährungen und Blockchain widmet. eToro bietet inzwischen auch Wallets und eine Kryptowährungsbörse an, die allerdings nur US-Bürgern offenstehen.

eToro hat auch deswegen eine Sonderstellung auf dem Markt, weil das Unternehmen nicht nur zu den wenigen Social Trading-Anbietern gehört. Zugleich fördert es schon seit längerem die Forschung rund um Social Trading und kann sich so natürlich viel PR sichern.

Auch sonst ist eToro jedoch in Bezug auf Marketing sehr aktiv und tritt auch als Fußballsponsor vor allem in der Premier League häufig auf. Das Unternehmen plant zudem eine weitere Expansion Richtung Südostasien und Hongkong.

75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD Trading

Welchen Vorteil haben professionelle Trader von eToro?

Trader, die sich bei eToro engagieren, können Follower finden. Wenn andere Nutzer die eigene Strategie kopieren, erhalten Trader dafür Geld. Wie profitabel das Investment bei eToro tatsächlich ist, hängt auch davon ab, wie erfolgreich der Trader ist. Es gibt insgesamt vier Stufen:

  • Cadet (ohne Gegenleistung)
  • Rising Star: 500 USD monatliche Zahlung
  • Champion: 1.000 USD im Monat
  • Elite: 1.000 USD und 2 % des jährlichen verwalteten Vermögens

Für die Rising Star-Stufe sind beispielsweise mindestens 10 Follower und 40.000 USD verwaltetes Vermögen notwendig, für „Champion“ hingegen 150.000 USD. Um als Elite-Trader zu gelten, müssen Nutzer nicht nur eine halbe Million USD Vermögen verwalten, sondern zusätzlich auch 20.000 USD Mindesteigenkapital vorweisen.

Um die Belohnung freizuschalten, müssen Trader mindestens zwei Monate in einer Stufe sein. Der Broker schreibt zudem „verantwortungsbewusstes Trading“ vor, definiert dies jedoch nicht näher.

Hierdurch erklärt sich natürlich auch, warum der Broker im Vergleich deutlich teurer ist als viele andere Anbieter. Gerade de beliebtesten Trader erhalten mehr als zwei Prozent der Anlagesumme, was natürlich nur möglich ist, wenn die Transaktionskosten auch entsprechend steigen. Ein Großteil der Mehrkosten landet also letztlich im Account des Traders, was durchaus fair ist. Etwas ärgerlich ist jedoch sicherlich der große Verdienstsprung von Campion zu Elite.

eToro Vorteile für professionelle Trader

Fazit: eToro mit Social Trading und Krypto-Fokus

eToro mit anderen Forex Brokern zu vergleichen, ist sicherlich nicht ganz fair. Das Unternehmen bietet durch Social Trading deutlich mehr als andere Broker, jedoch natürlich nicht zu ähnlich günstigen Konditionen. Auch die TopTrader und die erweiterte Infrastruktur müssen Trader letztlich mitbezahlen, sodass sich eToro nicht für Trader lohnt, die dieses Angebot nicht nutzen möchten.

Trader können die hauseigene Handelsplattform nutzen und sich langsam an die Chartanalyse herantasten. Dazu steht auch ein kostenfreies Demokonto zur Verfügung, das einen Test von eToro ohne Risiko ermöglicht.

Das Unternehmen macht auf den ersten Blick sehr viel richtig, ist allerdings bei vielen Bewertungsplattformen nicht gänzlich unumstritten. Dabei gehen die Meinungen deutlich auseinander, wie die unterschiedlichen Bewertungen für die Android- und iOS-App zeigen.

Die Regulation durch FCA und CySEC ist vorbildlich, allerdings sind die AGB für den Trader nicht durchsichtig genug. Letztlich kann eToro Gewinne jederzeit einbehalten, auch wenn es selbst die falsche Kursstellung zu verantworten hat. Dies ist natürlich nicht optimal und vertrauensbildend.

Ein weiterer Nachteil des Brokers ist der Kundenservice, der nicht telefonisch erreichbar ist. Anleger, denen dies nicht ausmacht, können von den vielen TopTradern lernen oder selbst Geld durch das Trading hinzuverdienen.

TESTERGEBNIS
97 / 100
Jetzt zu eToro CFD Service - 75% verlieren Geld
Auch interessant
IQ Option Forex Trading
Was ist Forex – Der Devisenhandel mit Beispielen verständlich erklärt!
IQ Option Handelsplattform
Was ist ein Pip? – „Percetage in Point “ verständlich mit Definition erklärt!
IQ Option Accounts
Unterschied zwischen Forex und CFD – Beide Handelsarten im Trading Vergleich!
Forex Trading – Beim Devisenhandel Währungspaare weltweit traden!
IQ Option Handelsbedingungen
Forex Spread – Die Kosten und Gebühren im Forex Tradin unter der Lupe!

eToro im Detail

  • Konto ab:
    200€
  • Metatrader:
  • Brokereigene Software:
  • Trading App:
  • Weiterbildungsangebot:
Jetzt zu eToro CFD Service - 75% verlieren Geld

Ratgeber

Demokonto